Sie sind hier: Aktuelles / Übernahme "Pflegende Engel"

Ansprechpartner:

Ute Kothe
Leiterin des Pflegedienstes
Tel.: (0 71 61) 6 58 75 32
e-Mail

01. März 2013

DRK übernimmt Pflegedienst "Pflegende Engel"

Der ambulante Pflegedienst des DRK-Kreisverbandes Göppingen hat sich vergrößert: Zum 1. Februar hat das Rote Kreuz den Göppinger Pflegedienst "Pflegende Engel" übernommen.

Der ambulante DRK-Pflegedienst ist mit der Übernahme der Göppinger Einrichtung kräftig angewachsen: Sieben Mitarbeiter kamen zum 1. Februar zu den bestehenden sieben hinzu – damit konnten alle Beschäftigten des ambulanten Pflegedienstes übernommen werden, teilt der DRK-Kreisgeschäftsführer Alexander Sparhuber mit.

Pflegeleiterin Frau Kothe

Der Pflegedienst aus Göppingen war in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und hatte einen Käufer gesucht. Beim Roten Kreuz hatte man schon länger an eine Expansion gedacht, da sich der 2011 eingerichtete ambulante Pflegedienst sehr gut entwickelt hat. Käufer ist die DRK-Pflegedienst Göppingen gemeinnützige GmbH, eine hundertprozentige Tochter des Göppinger Kreisverbands vom Roten Kreuz. Die "Pflegenden Engel" hatten einen guten Bericht des Medizinischen Dienstes vorzuweisen, ihre 28 Kunden werden wie die bestehenden 46 Kunden nun in gewohnter hochwertiger DRK-Qualität weiterbetreut. "Uns ist ganz wichtig, dass wir sagen können: Die Versorgung der Patienten ist sichergestellt. Uns ist es außerdem gelungen, alle Arbeitsplätze zu erhalten", sagt Sparhuber.

Der DRK-Pflegedienst bekomme durch die Erweiterung zudem eine bessere wirtschaftliche Betriebsgröße. Auch Sandra Medel, die bisherige Betreiberin der "Pflegenden Engel" ist froh über die neue Situation: "Wir sind erleichtert, dass alle Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten konnten. Mit dem Roten Kreuz ist ein Nachfolger gefunden, in dessen Hände wir unsere Kunden beruhigt geben können."

Für Pflegedienstleiterin Ute Kothe gibt es nun einiges zu tun: Die neuen Mitarbeiter sind bereits eingekleidet und mit Fahrzeugen ausgerüstet worden. Zurzeit gilt es, die Arbeit zu koordinieren, den ehemaligen Kunden der "Pflegenden Engel", wenn gewünscht, Hausbesuche abzustatten und ihre Verträge zu sichten. Zur Unterstützung des Teams werden derzeit noch zusätzliche Pflegekräfte gesucht. "Es ist eine große Herausforderung, aber ich denke, wir sind gut darauf vorbereitet", erklärt Geschäftsführer Sparhuber. "Schließlich haben wir mit unserem Pflegedienst seit bereits sehr gute Erfahrungen sammeln können." Auch in Zukunft könne es sich der Kreisverband vorstellen, sich auf diesem Weg weiter zu vergrößern.

zum Seitenanfang